Einstieg in die Musikbranche

Wenn man kein Talent für den Gesang oder einen komfortablen Umgang mit einem Musikinstrument vorweisen kann, hat man in der Musikbranche weiterhin Chancen auf ein Erfolg als Unternehmer. Ein Label oder eine Veranstaltungsfirma kann man auch ohne eigenes Musiktalent gründen.  

Solche Firmen muss man auch nicht selbst von dem Fundamenten aufbauen. In den Listen einer Unternehmensbörse warten fertige Firmen, die schon in der Musikbranche mit beiden Beinen fest am Boden stehen. Immer mehr Firmengründen wollen genauso in das Musikgeschäft einsteigen. Ein Firmenvorschlag aus einer Unternehmensbörse ist birgt bestimmt ein viel niedrigeres Risiko mit sich, als die alternative Neugründung oder ein unüberlegter Kauf einer insolventen Firma. Bei den Labels muss man schon Glück haben, sie auch bei einer Unternehmensbörse zu finden, denn nur selten werden solche Geschäftstätigkeiten an fremde Investoren verkauft. Viel einfacher ist es, wenn man als ein Party- oder Konzertveranstalter wirken will. Solche Servicefirmen trifft man oftmals auf den einheimischen Unternehmensbörsen. Die meisten davon sind weiterhin ziemlich rentabel. Fehlende Profite sind nicht der Grund für den Verkaufsentschluss. Bei meisten verkauften Firmen fehlt in der Familie ihrer Besitzer einfach nur der Willen, um sich weiter aktiv für die Musikbranche zu engagieren.

Natürlich raten wir keinesfalls von der Gründung eines komplett neuen Unternehmens ab. Man muss bei dieser Option einfach nur einen todsicheren Plan für die Entwicklung so eines Projekts haben. Sonst verliert man nur Geld, Zeit und vor allem den Mut zu eigener wirtschaftlichen Entwicklung. Wenn Sie nur das Kapital und die Motivation mitbringen, aber kein klares Konzept bisher für die eigene Firma ausarbeiten konnten, dann empfiehlt sich ein bereits aktives Unternehmen zu kaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>